Rhein-Neckar-Guide

Der Freizeit- und Ausflugsführer für die Metropolregion

Rhein-Neckar-Guide header image 1

Luisenpark Mannheim – Die grüne Freizeitoase

27.07.2014 von Marko Gräßlin

Der Mannheimer Luisenpark enstand in heutiger Form zur Bundesgartenschau 1975. Rund um den zentralen See erstreckt sich eine der schönsten Parkanlagen Europas.

Gondolettas im Luisenpark

Der Luisenpark bietet ein äußerst vielseitiges Freizeitangebot. Kinder werden von dem Wasser- und dem Burgenspielplatz und zahlreichen weiteren Spielplätzen begeistert sein.
Eine der spektakulärsten Attraktionen ist ein original chinesisches Teehaus, welches vor einigen Jahren mitsamt Außenanlagen in einer Ecke des Parks errichtet wurde.
Neben exotischen Tieren wie Alligatoren und Pinguinen gibt es auch einen Bauernhof mit Kühen, Ziegen und Schafen.
Lautlos gleiten die durch ein Seilzugsystem betriebenen Gondolettas über den See, an rosaroten Flamingos und vielen anderen Vögeln vorbei.
Besonderes Kennzeichen des Luisenparks sind die wunderschönen Blumenrabatten die mit viel Liebe zum Detail und Phantasie gepflegt werden.
Für das leibliche Wohl sorgen z.B. das Seerestaurant mit Terrasse am Wasser, die Pfälzer Weinstube oder das Café im Pflanzenschauhaus.

Da es in der reichhaltigen Pflanzen- und Tierwelt des Parks unheimlich viel zu entdecken gibt, und auch der Eintritt nicht ganz günstig ist, sollte man sich für einen Besuch schon einige Stunden oder sogar einen kompletten Tag reservieren.

Für einen Tagestrip bietet es sich an den Besuch mit einer Besichtigung des benachberten Technoseums oder des Planetarium zu verbinden.

http://www.luisenpark.de/

Tags: Ausflugsziele · Mannheim

Ausflugsrestaurant im Wald – Mühltal Waldschenke bei Deidesheim

17.06.2014 von Marko Gräßlin

Die Waldschenke ist ein klassisches Ausflugslokal mitten im Wald bei Deidesheim. Hier lässt es sich auch an heissen Tagen aushalten. Die Küche bietet typische Pfälzer Gerichte. Der Kinderspielplatz und der kleine Bach direkt neben dem Biergarten sorgen für die Beschäftigung der Kinder.

Wie kommt man hin?

Vom Ortszentrum in Deidesheim sind es etwa 2,5km Fußweg mit leichter Steigung. Vom Marktplatz aus folgt man der Heumarktstrasse, im Anschluss der Deichelgasse bis ans Ortsende und dann immer weiter dem Weg am Weinbach folgend bis in den Wald rein. Vom Waldrand (hier gibt es auch einen Wanderparkplatz) sind es noch ca. 800 meter. Im Wald gibt es einen kleinen Pfad am Bach entlang der sich für Kinder und sonstige etwas abenteuerlustige Leute empfiehlt, wenige Meter oberhalb verläuft der breite Fahrweg.

http://www.waldschenke-deidesheim.de/

Diese Google Maps Karte zeigt den richtigen Standort der Waldschenke (bei Google selbst ist dieser momentan falsch (im Ort) angezeigt):

Tags: Ausflugsziele · Biergärten · Gastronomie · Pfalz

Romantische Weihnachtsmärkte im Odenwald

06.11.2013 von Marko Gräßlin

Kleine mittelalterliche Städtchen und stolze Schlösser sind das romantische Ambiente für stimmungsvolle Weihnachtsmärkte im Odenwald. So findet der Michelstadter Weihnachtsmarkt in den Straßen und Gassen um das weltbekannte historische Fachwerk-Rathaus aus dem Jahre 1484 statt.

In der Nachbargemeinde Erbach bildet das Schloß der Grafen von Erbach die Kulisse. Auch der Weihnachtsmarkt in Amorbach bietet heimelige Atmosphäre im barocken Ambiente.

Wer es etwas städtischer mag wird in Heidelberg fündig. Der Weihnachtsmarkt verteilt sich auf verschiedenen Plätzen entlang der Fußgängerzone, und lässt sich somit hervorragend mit dem vorweihnachtlichen Shopping verbinden.

Das romantische Highlight ist jedoch der kleine Weihnachtsmarkt der am zweiten und dritten Adventswochenende auf dem weltberühmten Heidelberger Schloss stattfindet.

Ein echter Publikumsmagnet ist der auf das Jahr 1487 zurückgehende altdeutsche Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen. Dieser findet in perfekter Kulisse in den Gassen rund um die Kaiserpfalz statt.

Weihnachtsmarkt auf dem Heidelberger Schloß

http://www.michelstaedter-weihnachtsmarkt.de

Amorbach im Advent

http://www.erbach.de/veranstaltungen/erbacher-schlossweihnacht.html

http://www.weihnachtsmarkt-badwimpfen.de

Tags: Ausflugsziele · Heidelberg

Bad Dürkheim – Wasserspielplatz, Saline, Wellness und mehr…

11.08.2013 von Marko Gräßlin

Der Kurort Bad Dürkheim ist seit kurzem um einige Attraktionen reicher. Nach Jahrzehnten unter der Erde fließt die Isenach nun offen durch den aufgewerteten Kurpark. Vor der Saline wurde rund um den Bach ein attraktiver Wasserspielplatz geschaffen.
Die Saline selbst bietet Wellness für die Atemwege, hier wird das aus dem Boden gepumpte Salzwasser über Reisigbündeln verdunstet.
Gleich daneben findet man das Erlebnisbad Salinarium mit Sauna und Freigelände. Ruhiger geht es im Thermalbad am anderen Ende des Kurparks zu.
Nach soviel Wellness könnte man noch einen Besuch in der Spielbank anschließen, oder einen Spaziergang durch die kleine Altstadt. Am Marktplatz findet sich ein schönes Eiscafé.

Tags: Ausflugsziele · Pfalz · Städte

Chillen und Grillen am Mannheimer Strandbad

08.08.2012 von Marko Gräßlin

600 Meter Kiesstrand am Rhein, eine breite Promenade und schattige Liegewiesen inmitten des grünen Waldparks, so sieht seit den 20er Jahren eines der beliebtesten Naherholungsgebiete Mannheims aus. Das Strandbad ist ein kleiner Urlaub am Meer, an lauen Sommerabenden fühlt man sich in mediterrane Gefilde versetzt, bei Wind und Sonne eher Ostsee Flair.
 

Größere Kartenansicht
 

Nach altem Vorbild wurde vor wenigen Jahren das beliebte Restaurant mit Hochterrasse und weitem Blick neu errichtet.

Neben dem Restaurant befindet sich der äußerst beliebte Kinderspielplatz mit Schaukeln, Rutschen und Klettergeräten. Gleich im Anschluß kommt die große Grillwiese auf der es sehr multikulturell zugeht (Grillen ist auschließlich hier erlaubt).

Wer es etwas ruhiger mag sollte das andere, rheinabwärts gelegene Ende des Strandbads beim Campingplatz aufsuchen. Hier gibt es eine ruhige Liegewiese und einen gemütlichen Italiener mit Pizzeria und Eiscafé.

Der Eintritt zum Strandbad ist im übrigen frei. Allerdings ist es auch nicht wirklich ein Bad, das Schwimmen im Rhein ist aus Sicherheitsgründen verboten.

Links

Strandbad Restaurant

Pizzeria und Eiscafé am Strandbad Campingplatz

Informationen der Stadt Mannheim

Wie kommt man hin?

Am allerschönsten mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Aus der Innenstadt sind es am Rhein entlang und durch den Waldpark etwa 5 Kilometer meist autofrei und im Grünen.

Mit öffentliche Verkehrsmitteln: Straßenbahnlinie 3 bis Endstation Rheingoldhalle. Von dort gibt es zumindest im Sommer eine Shuttle Bus.

Zu Fuß sind es von der Endhaltestelle ca. 1,5 Kilometer immer geradeaus die Straße entlang über den Damm und durch den Waldpark. Hinter dem Damm sollte man die parallel zur Straße verlaufende Fußwege im Wald nehmen.

Mit dem Auto kann an Wochenenden die Parkplatzsituation kritisch werden. Zwar gibt es einen großen Parkplatz direkt am Strandbad, jedoch darf dann hier nur 3 Stunden geparkt werden und er ist trotzdem oft voll.

Tags: Ausflugsziele · Biergärten · Gastronomie · Mannheim · Radtour

Heiligenberg – Thingstätte, Klosteruine und Biergarten

19.02.2012 von Marko Gräßlin

Auf dem Heiligenberg verbindet sich Natur und Jahrtausende alte Geschichte. Dem Wanderer oder sportlichen Spaziergänger bietet sich von Heidelberg ein anspruchsvoller Aufstieg mit vielen reizvollen Blicken auf die Heidelberger Altstadt und das gegenüberliegende Schloß.

Auf dem Gipfel des Heiligenberg finden sich zahlreiche Zeugen seiner langen Besiedelungsgeschichte. Am bekanntesten ist Thingstätte, eine beeindruckende Steinarena die jedoch erst zur Nazizeit entstanden ist.
Im umgebenden Wald verborgen sind Reste echter keltischer Bauten. Hier finden sich die Spuren eines den ganzen Bergkopf umgebenden keltischen Ringwalls und das Heidenloch. Der Sinn dieses tief in den Felsen gehauenen Schachtes ist bis heute unklar, handelte es sich um eine Opferstätte, einen Fluchtweg oder einfach einen Brunnen?

Wenn man die Thingstätte durchquert und die Besucherränge hinaufsteigt, stößt man ein paar Meter weiter auf die weitläufige Ruine des Michaelsklosters. Die erhaltenen Grundmauern geben einen guten Eindruck vom ehemaligen Aussehen der Anlage.
Ein Turmfragment der Klosterkirche bietet als Aussichtsturm auf der Spitze des Berges einen weiten Rundblick über Rheinebene und Odenwald.

Nach der Besichtigung lädt der Biergarten der Waldschenke zu einer Rast ein. Das Restaurant auf dem Heiligenberg bietet solide, deutsche Küche mit wechselnden Tagesangeboten.

Ausflugsrestaurant auf dem Heiligenberg mit Biergarten


Größere Kartenansicht

Tags: Ausflugsziele · Biergärten · Gastronomie · Heidelberg